Startseite   

frei + christlich

Liebe Leser! Freiheit! Leitsterne Kernsätze FREI + CHRISTLICH Themen und Thesen Messe- + neuer Kultus Sieben Sakramente Verwendete Rituale Zur Weihe Die Sakraments-Texte Liebe Christen-Gemeinschaft Ökumene Organisation? Und Sie ? ... zur Praxis weiter! Zusammenfassung And nobody need Kritik an uns AG + CG Literatur kostenlos ? Kontakt - Impressum

Liebe Leser




Liebe InteressentInnen!


Gott ist die Liebe!
Und wer in der Liebe ist, der ist in Gott und Gott in ihm.
(1. Joh. 4,16)


Jeder Mensch - werde -ein Priester !


Überall .. gibt das Alte oftmals keinen nährenden Grund mehr,
dem sich Menschen noch anvertrauen wollen.

Auch im Religiösen ... "Gott ja, Kirche nein!" !?
(Eugen Drewermann)



Wo ist denn Gott, der Über-IN-Allem?
Wo und wie finde ICH meine ganz individuelle, reale Gottes-Erfahrung:
Gott IN MIR !?
Und wo sind die aufgreifbaren, überzeugenden Wege ?

In der Kirchenlandschaft blieb die (mit Frauenordination, synodalem System
und auch politisch wach engagiert, heutzutage fortschrittlichste)
"Altkatholische Kirche" leider doch eine Randerscheinung.

Wohin aber, wenn ich spirituell tiefgreifendere Antworten suche ?

Hierzu war/ist mir die Geistes-Wissenschaft Anthroposophie
ein fruchtbares, individuelles und freilassendes Werkzeug.
Jedoch ein "geistes-wissenschaftlicher" Weg, den nicht jeder gehen will.

Den Weg dort hin wollten Theologen um Friedrich Rittelmeyer ebnen.
Mit ihnen setzte Rudolf Steiner große Hoffnungen in die - mit seiner Hilfe -
gegründete Kirche" Die Christengemeinschaft",
als eine durch die Anthroposophie vertiefte "neue Kirche", als eine "Vorschule"
für die jenigen, die den Weg "zur Anthroposophie noch nicht finden konnten" .

Doch die anvisierten Suchenden kamen nicht ... ,
dafür aber - erstaunlicher- und tragischerweise - die Anthroposophen ...
Anthroposophen!, die in die "Vorschule zur Anthroposophie" drängten,
weil sie ihre eigenen Hausaufgaben nicht gemacht hatten,
nämlich Rudolf Steiners Impuls eines überkonfessionellen, allgemein-priesterlichen,
eben "spezifisch anthroposophischen Weges" aufzugreifen ...
So ging es um das quantitative Überleben der "Christengemeinschaft"
... und unversehens waren die Anthroposophen doch willkommen ...
Doch damit blieb sie eine relativ unbedeutende, speziell "Anthroposophen-Kirche" ... ,
ein - auch für Rudolf Steiner - enttäuschender, aus dem Ruder gelaufener
(aber notwendiger) Versuch,
mit nun aber tragischem Konfliktstoff für die anthroposophische Bewegung.

Die einsetzende Monopolisierung als Anthroposophen-Kirche und die Determination
als einzig berechtigt zur Handhabung der von Rudolf Steiner vermittelten Sakramente
und die Tabuisierung der Thematik,
ließ bald auch die bereits vorhandenen, "freien christlichen" Anfänge
(bis auf die Handlungen für die Freien Waldorfschulen) einschlafen,
in Vergessenheit geraten und für Jahrzehnte verschwinden ...

Was war denn das eigentliche Anliegen Rudolf Steiners,
die Antwort auf den Zerfall der Religiösität,den Verlust der Kirchlichkeit?:

Die FREIHEIT!
Denn zweifelsfrei steht fest:

"Unübersehbar .. ergibt sich als notwendig,
dass das christliche Freiheitselement
auch dem Wesen des Kultus, dem Sakramentalismus

einverleibt werden muss."
(Hella Wiesberger, GA 265, S.19)

Freiheit! ..die eben in einer Institution "Kirche" nur begrenzt möglich ist..

Wir brauchen aber nicht mehr spezielle Konfessionen, Kirchen, Hierarchien und Lehren
als Vermittler zwischen uns und der Geistigen Welt !



Aber, wohin wenden wir uns konkret, heute,
wenn wir die Hoch- und Notzeiten des Lebens

- insbesondere Taufe, Trauung, Bestattung-
allgemein-priesterlich ("laienpriesterlich"), individuell und sakramental vertiefen
und keine "Kirche" in Anspruch nehmen wollen ?


Wir haben wiederum die Chance, die Christen-Fähigkeit und -Aufgabe,
dass ein jeder sich den Geschwistern zuwendet,
eben a u c h sakramentalen Beistand spendet,

individuell, oder auch in autonom, geschwisterlich handelnden
Christen- / Kultus-Trage- / Arbeits-Gemeinschaften / Netzwerken.

Denn mit dem "freien christlichen" Impuls gab Rudolf Steiner
- unabhängig von der Begründung der "Christengemeinschaft"(!) -
einen freien, sakramentalen, "spezifisch anthroposophischen" Weg (R. St.) :
überkonfessionell, geschwisterlich, allgemein("laien")-priesterlich.

Und er veränderte damit - nach dem revolutionären Martin Luther - zeitgemäß
das System Kirche und das Prinzip priesterlichen Handelns:
"Jeder Mensch (werde - unabhängig von einer Institution) ein Priester!"

Diese kultushistorische Wende, wieder hin zum "Laien"-Priestertum, der "direkten Kommunion",
wurzelt in der individuellen LIEBE-TAT + FREIHEIT,
aus der "moralischen Intuition" eines "Ethischen Individualismus",
wie ihn Rudolf Steiner in seiner "Philosophie der Freiheit" beschreibt.

Kein exklusiv kirchlich "geweihter" Amts-Priester ist mehr nötig,
maßgeblich ist meine individuelle, reale Beziehung zur geistigen Welt,
sind meine / unsere Möglichkeiten und ist die Verantwortung
und Not-wendigkeit tätig zu werden
,
aufgrund der Frage des Du
um sakramentalen Beistand.
Das ist heute wieder möglich!

Das ist UNSER Weg ...!
Dennoch, viele Wege führen zu IHM, dem Alles!
Jeder Weg muss er- und anerkannt werden, auch der kirchliche!
Deshalb ist auch dieser freie christliche Impuls in unserer Initiative,
nun NICHT DER EINE WEG FÜR ALLE! :
Jedem seinen Weg !


Die "freien christlichen" Sakramente Rudolf Steiners

- wie wir sie im "Forum Kultus"
und der "Initiative, freie christliche Arbeits-Gemeinschaft" ,
als "Initiativen für ein freies, anthroposophisch + sakramental vertieftes Christ-Sein heute"
wieder und neu aufgreifen
und "fortzusetzen" (R.St.!) suchen -
sind in keine "Organisation" gefasst,
sondern sind ein jeweils autonomer, lebendiger, individueller Tat-"IMPULS",

ein FORUM Interessierter und aktiv Handelnder;

ein Impuls, der aus der Freiheit, der "moralischen Intuition", eigener ERkenntnis,
aus geschwisterlichem Beistand füreinander,
frei-willig von jedem Einzelnen - auch von Ihnen !? - jederzeit aus eigener Initiative
und eigener Verantwortung ergriffen werden muss und kann! ..

Das "Forum Kultus" ist dabei nur EINE Möglichkeit, ein FORUM
die Thematik aufzugreifen, zu bearbeiten, zusammen zu wirken;

es will vor allem anregen auch sakramental Verantwortung
zu übernehmen, als Christen-Menschen, die auf allen Ebenen des Lebens Christ-Sein leben,
bis in den auch ganz konkreten, sakramentalen Dienst für die Geschwister,
aus der Kraft der LIEBE...
bereit zu lernen und zu folgen, wenn ER uns dereinst dazu ruft ...

Das Leben, die Individualität des sich immer weiter entwickelnden Menschen
zeigt dann auch, dass "die Sakramente" keine auf alle Ewigkeiten und für alle Menschen
gleiche und dogmatische, irreal starr bleibende Instrumente Gottes,
sondern ein All-umfassendes Heilmittel,
das zeitgemäß, lebendig
den Not-wendigkeiten der Bedürfnisse, Möglichkeiten, ja Krankheiten entspricht
und somit sich selbst fortwährend wandelnde "Zwischenstationen" ist,
individuell hin auf dem Weg zu Ihm ...

So ist dabei auch nicht die Anerkennung durch bestimmte Persönlichkeiten / Institutionen,
oder deren Macht- / Besitzansprüche relevant,
genauso wenig die erreichte Verbreitung / Quantität des Impulses, die Etablierung
als / einer Organisation / Institution,
sondern die spirituelle Qualität und Authentizität, die Verbundenheit
mit der Geistigen Welt des jeweils frei, individuell, wahrhaftig, würdig, empathisch,
REAL, sakramental wirksam Handelnden.

Deshalb arbeiten wir zwar autonom, aber auch ökumenisch
mit allen Christen-Geschwistern und -Gemeinschaften zusammen

- wohlwissend, dass im Sinne der Freiheit der Religionsausübung
das hier Vorgebrachte keine Allgemeingültigkeit beansprucht ! -

und sind daher keine "Gegner" irgendeiner wahrhaftigen Kirche,
auch nicht der Kirche "Die Christengemeinschaft" (!!),

Weil wir KEINE Religionsgemeinschaft, etc., sondern eine Kultus-Gemeinschaft sind,
kann ein jeder außerdem weltanschaulich, religiös aktiv sein wo/wie er will ..
wie das als "Anthroposoph" ja prinzipiell möglich und gegeben ist.



Mit dieser Website
wollen wir Ihnen unsere (!) Perspektive aufzeigen,
unseren Weg mit dem "freien christlichen Impuls Rudolf Steiners" heute vorstellen.

Es wendet sich insbesondere an die anthroposophischen Freunde
und setzt somit verschiedentlich Kenntnisse der Anthroposophie
und von Interna der Anthroposophischen Gesellschaft voraus.
Und weil die große Mehrheit der Anthroposophen auch Mitglied
der Kirche "Die Christengemeinschaft" sind,
muss hier leider auch immer wieder auf deren - uns und ein allgemeines ("Laien"-)Priester-Sein -
ablehnende Doktrin eingegangen werden.

Bitte bedenken Sie aber auch, dass dieser Impuls ein sich dauernd lebendig wandelnder ist!
Schauen Sie immer wieder aktuell nach !

Damit Sie eine schnelle Orientierungfinden,
sind verschiedentlich wichtige Stichworte FETTwiedergegeben.

Für eine ausführlichere Behandlung der Thematik empfehle ich
das INFO-BUCH :
"Sakramente heute - Der freie christliche Impuls Rudolf Steiners heute"
BoD-Verlag, 248 S., ISBN 978-3-74600932-2 !
(In jedem Buchhandel bestellbar!)


Zuletzt
:
Unsere Arbeit ist eine ehrenamtliche ...
wir haben auch keine finanzielle Mittel um großartig aufzutreten ...
oder um Profis zu beauftragen ... *
Entschuldigen Sie somit Fehler aller Art ! :
Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie welche finden !!
Und stellen Sie uns / mir alle Fragen, die Sie haben ... ! ;-)






Auf dem Weg... brennenden Herzens ...

denn Christ-Sein wird sich zukünftig immer mehr
einer "allein selig machenden" Kirche ab- und den Geschwistern
und damit IHM direkt, konkret, individuell und autonom
und ggf. in freien, sozialen Christen-Gemeinschaften zuwenden;

auch wenn das noch Zukunft ist,
die aber heute gesät werden muss... !

Wir stehen nicht am Ende,
sondern am Anfang des Christentums!
(Christian Morgenstern)


Volker David Lambertz
im FORUM KULTUS - Johanni 2019





Die Freiheit auch dem Sakramentalismus einverweben







Alle freie Religiosität,
die sich in der Zukunft
innerhalb der Menschheit
entwickeln wird,
wird darauf beruhen,
dass in jedem Menschen
das Ebenbild der Gottheit
wirklich
in unmittelbarer Lebenspraxis,
nicht bloß in der Theorie,
anerkannt werde.

Dann wird es keinen Religionszwang
geben können,
dann wird es keinen Religionszwang
zu geben brauchen,
denn dann wird die Begegnung
jedes Menschen mit jedem Menschen
von vornherein
eine religiöse Handlung,
ein Sakrament sein,

und niemand wird
eine besondere Kirche,
die äußere Einrichtungen
auf dem physischen Plan hat,
nötig haben,
das religiöse Leben
aufrecht zu erhalten.

Die Kirche kann,
wenn sie sich richtig versteht,
nur die eine Absicht haben,
sich unnötig zu machen
auf dem physischen Plane,

indem das ganze Leben
zum Ausdruck
des Übersinnlichen
gemacht wird.


Rudolf Steiner










ABKÜRZUNGEN :

AG = Anthroposophische Gesellschaft
AMZKF = Arbeitsmaterial zur Kultus-Frage
CG = Die Christengemeinschaft (als Kirche - s.u.)
FK = Forum Kultus
FWS = Freie Waldorfschule
GA = Bibliographie-Nummer der Rudolf Steiner-Gesamtausgabe, Rudolf Steiner-Verlag, CH- Dornach
IFCAG = Initiative, freie christliche Arbeits-Gemeinschaft
R.St. = Rudolf Steiner
VDL = Volker David Lambertz




Zur ausführlicheren Information
schauen Sie bitte in unsere
Infobücher, bzw. das Kultushandbuch,
die Sie direkt beim Verlag bestellen können:
https://www.bod.de/buchshop/catalogsearch/result/?q=sakramente+heute

Siehe auch Literatur !


* Ehrenamtlichkeit ist Idealismus, aber nicht Realismus ...
Helfen Sie mit, dass diese Arbeit weiterhin möglich ist ! :
kostenlos ?







Hier weiter zu : Freiheit!


Hier zur Startseite : frei + christlich Inhaltsverzeichnis - Sitemap dieser Website !